-p>Einen ebenso zeitgemäßen wie komfortablen Mehrwert bietet die PVS Sachsen ihren Mitgliedern mit der Entwicklung von PVSconnect. Das neue Kundenportal, das voraussichtlich ab März online geht, ermöglicht Ärzten rund um die Uhr den vollständigen Überblick über ihre komplette Privatliquidation: Kontostände, Zahlungseingänge von Patienten, Rechnungsausgangsjournale, Mahnvorgänge und viele weitere Dokumente können online abgerufen und eingesehen werden – zukünftig auch über eine begleitende App für IOS und Android.

Interessierte Ärzte, die bereits PADdialog nutzen, haben automatisch Zugriff auf das neue Portal, alle anderen können den Zugang kostenlos einrichten lassen. Auch bei der Nutzung steht die PVS Sachsen mit Rat und Tat sowie drei Mitarbeitern persönlich für alle Fragen zur Verfügung. Entwickelt wurde PVSconnect von einem fünfköpfigen Projektteam der quadcore GmbH unter Einbeziehung ärztlicher Berater. Das Portal punktet u. a. mit gleichbleibendem Benutzererlebnis auf Desktop- PC, Tablet und Smartphone, der Unterstützung verschiedener Sicherheitstechnologien zur Authentifizierung sowie Integrationstechnologien und Schnittstellen, um interne PVS-Systeme und Software anderer Anbieter flexibel anbinden zu können.
Die begleitenden technischen und fachlichen Tests durch PVS und Ärzte bestand es einwandfrei. So freut sich Geschäftsführer Michael Penth, seinen Mitgliedern der PVS Sachsen mit dieser zeitgemäßen Innovation einen attraktiven Zusatznutzen bieten zu können: „Mit PVSconnect rangieren wir sowohl aus technologischer Sicht als auch in Bezug auf die Sicherheit auf einer Spitzenposition unter den Portalen und bieten unseren Ärzten einen weiteren Mehrwert“. Dieser wird kontinuierlich aktualisiert und erweitert, als Folgeversion 2.0 etwa durch ein Dashboard für MVZ oder Klinik. Devise: Immer up to date.